Jugend

Lukas Freynhofer nahm von 4. – 7. April 2015 erstmals an einem Turnier mit internationalem Starterfeld teil, den Youth Championships in der Linzer Tips-Arena. Das Teilnehmerfeld umfasste knapp 400 Spieler aus 25 Nationen, unter anderem auch 7 chinesische Nachwuchshoffnungen. Für Lukas standen die Bewerbe Cadets Team (U15), den er zusammen mit Manuel Breitenbaumer als Team Saxen/Kremsmünster bestritt, sowie Cadets Singles auf dem Programm.

Cadets Team
Die insgesamt 32 teilnehmenden Teams wurden in 8 Gruppen zu je 4 Teams aufgeteilt und Qualifikation gespielt. Mit Siegen gegen Mannschaften aus Tschechien, Slowenien und Deutschland wurde als Gruppensieger und mit nur einem verlorenen Match souverän der Einzug in den Hauptbewerb geschafft.

Am zweiten Tag wurden die Aufsteiger in 4 Gruppen zu je 4 Teams aufgeteilt und es wurden die KO-Runden für die Plätze für 1-8 oder 9-16 ausgespielt. In dieser schon wesentlich stärkeren Gruppe konnte die erste Begegnung gegen Team Biederitz (DE) knapp 3:2 gewonnen werden, in der zweiten Partie gegen Südbaden (DE) gab es mit 1:3 die erste Team-Niederlage. In dieser Mannschaft spielte mit Kay Stumper eine der größten Nachwuchshoffnungen Europas. In der letzten Partie gegen die Franzosen Boulogne Billancourt musste ein Sieg her, um noch den 2. Platz zu erreichen, doch trotz guter Leistungen gelang uns gegen dieses Team kein Sieg.

Mit diesem 3. Gruppenplatz ging es am dritten Tag um die Plätze 9-16 im KO-Modus weiter. Als erster Gegner stand das deutsche Team Schott gegenüber, welches 3:1 besiegt werden konnte. In der nächsten Runde bekamen wir es mit dem B-Team von Südbaden zu tun, die glatt 3:0 besiegt werden konnten. Zum Abschluß kam es um die Plätze 9-10 zum Duell mit dem B-Team von Boulogne Billancourt. Nach einer 1:0 Führung durch einem knappen Sieg von Lukas gelang anschließend kein Satzgewinn mehr und die Partie ging 1:3 verloren.
Ergebnis: Platz 10 von 32

Cadets Singles
Im Einzelbewerb kam Lukas in eine 3er Qualifikationsgruppe. In der ersten Partie musste er gegen den Schweizer Verteidiger Hadrien Lalive d'Epinay eine 0:3 Niederlage einstecken, gegen den deutschen Kontrahenten Ben Schoder konnte er mit seiner vielleicht besten Leistung bei diesem Turnier einen knappen 3:2 Sieg einfahren. Mit dem 2. Gruppenplatz qualifizierte er sich für den Hauptbewerb. Dort hatte er leider Lospech und bekam es nach einem Freilos in der zweiten Runde gleich mit dem späteren Sieger, den Franzosen Esteban Dorr zu tun, der leider eine Klasse zu stark war. Am letzten Tag stand noch der „Trostbewerb“ an, welcher ziemlich unglücklich verlaufen ist. Die Turnierleitung änderte kurzfristig den Spielplan, sodass Lukas bereits eine Stunde früher als ursprünglich geplant spielen musste und sich so nicht mehr einspielen konnte. Gegen den deutschen Jürgen Haider kam in dieser Partie mit 0:3 das endgültige Aus.
Ergebnis: 2. Runde im Hauptbewerb

Zusammengefasst war es ein sehr gelungendes Debut bei einem internationalen Turnier. Gratulation!

>> Ergebnisse im Detail
>> weitere Fotos